Hochzeitsbräuche

Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes und etwas Blaues

Das Alte steht für die Fortführung der Familientradition, aber auch für das vergangene Leben der Braut.
Das Neue gilt als Zeichen für ihren neuen Lebensabschnitt.
Das Geliehene steht als Glücksbringer.
Das Blaue für die Treue und die Dauerhaftigkeit.

Als das Alte gilt oft der Familienschmuck, das Neue ist das Brautkleid, das Geliehene kommt von einer Freundin und das Blaue ist in den meisten Fällen ein Strumpfband, das das Bein der Braut ziert.

Hochzeitsbräuche im MondSeeLand

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Translate »