Hochzeitstrends 2021

Die Mondseer Hochzeitsspezialisten sind bestens informiert über verschiedene Trends. Vielleicht sind ja ein paar Inspirationen auch für Sie dabei:


Das Brautkleid

Neben schlichten, hochgeschlossenen Brautkleidern sind auch Modelle angesagt, in denen die Braut viel Haut zeigt. Diese Kleider haben oftmals sehr tiefe Ausschnitte an Rücken und Dekolleté oder setzen transparente Akzente mit Cut-outs. Auch langärmelige Brautkleider sind im Kommen. Die Trend-Kleider für 2021 sind demnach insgesamt leichter und auch alltagstauglicher als die übliche Brautmode.

Wer es weniger sexy und eher klassisch mag, kann sich am Hochzeitskleid von Herzogin Meghan orientieren: simple Schnitte und „cleane“ Stoffe können für eine schlichte Eleganz sorgen. Neu kommt auch der Hosenanzug oder Jumpsuit für die Braut dazu – ideal zur Hochzeit am Standesamt – natürlich in Weiß.

Das Make up wird eher knallig als dezent. Nicht wenige Bräute greifen im Jahr 2021 wieder zu roten Lippen und setzen auf ein auffälliges Make up.

Der Brautstrauß

Blumen auf Hochzeiten sind natürlich nichts Neues. Allerdings gerät Kitsch dabei immer mehr in den Hintergrund und es wird stattdessen viel mehr auf die Verbindung zur Natur gesetzt. Wenn es um den Brautstrauß geht, liegt viel Grün im Trend, das nur durch wenige große Blumen aufgelockert wird. Und auch hier spielt Nachhaltigkeit eine Rolle: saisonale Blumen oder Wildblumen, verbunden mit NEU! Trockenblumen, Gräsern, etc. Blumen sollen aussehen, als wären sie gerade im Garten gepflückt worden.

Tortentrends

Wo früher süße Zuckerrosen und Marzipanblätter die Hochzeitstorte verzierten, sind nun echte Blüten und ganze Bouquets aktuell. Naked Cakes bestechen durch ihre Einfachheit und natürlich ihren Geschmack. Colorblocking heißt der neueste Trend: in Kombination mit Weiß die perfekte Mischung aus Powerfarben und reduziertem Design.

Ganz groß im Trend ist es auch, keine Hochzeitstorte zu haben. Eine Vielzahl an Geschmacksrichtungen und Dekorationsstilen bieten ein buntes Angebot an Cupcakes, Macarontürme, Donuts, Cakepops, uvm.

Hochzeitsfarben

Der Trend geht 2021 weg von Zwei-Farben-Arrangements, zB Weiß und Rosa. Es finden sich immer mehr Elemente aus der Natur, rustikale Gegenstände, gemusterte Stoffe und verteiltes Grün auf den Tischen. Dazu Metallic- und Pastelltöne ergänzen den Look. Blasse Blautöne (Ozean) bzw. ein zartes Meeresgrün – in Verbindung zur Natur – dominieren auch 2021 wieder. Durch einen kreativen Einsatz von Licht/ern (Lichterketten, rustikale Glühlampen, Lichterwand, etc.) lässt sich eine angenehme Stimmung erzeugen.

Eheringe

Auch das Thema Nachhaltigkeit wird hier nicht vergessen. So wird es immer beliebter, statt neue Eheringe zu kaufen, alte Ringe wieder zu neuem Leben zu erwecken. Vintage-Eheringe nennt man den Trend, bei dem man auf alte Erbstücke, zB von den Großeltern, zurückgreift oder sich aus recyceltem Gold, Silber oder Platin neue Trauringe anfertigen lässt.

Brautjungfern

Bei Hochzeiten 2021 muss die Entourage der Braut aber gar nicht ausschließlich weiblich sein. Bridesmen nennt man männliche Freunde, die bei der Hochzeit einen besonderen Platz an der Seite der Braut einnehmen.
Brautjungfern müssen auch nicht mehr einheitlich gekleidet sein – nicht mal die Farbe muss übereinstimmen. Hauptsache, die Schnitte und Nuancen harmonieren miteinander. Es können die Brautjungfern auch nur mit identischen Blumenkränzen oder Sträußen ausgestattet sein, so bilden sie wieder eine visuelle Einheit.

Trend zu „Microwedding“ – weniger ist mehr

Der Trend 2021 geht weg von der repräsentativen Feier mit unzähligen Gästen – leider auch dank Corona.  Immer öfter sind nur Menschen eingeladen, die dem Brautpaar wirklich am Herzen liegen. „Microwedding“ nennt sich dieser Trend.

Die Hochzeitsfeiern im kommenden Jahr werden zwar kleiner, aber nicht immer günstiger – manchmal ganz im Gegenteil. Viele Paare legen dafür größeren Wert auf edle Feiern und Nachhaltigkeit.

Die nachhaltige Hochzeitsfeier

Die Feier im kleinen Rahmen passt zum Trend der Nachhaltigkeit. Die gesamte Feier oder auch einzelne Aspekte daraus, werden nachhaltig geplant und gefeiert. Einweg-Deko, Ballone und Wegwerf-Einwegkameras sind nicht mehr gefragt (eine Fotobox macht genauso lustige Erinnerungsfotos). Einige Ideen dazu: Dekoration mit wiederverwendbaren Topfpflanzen sowie saisonale Blumen – die „grüne Linie“ zieht sich durch das gesamte Konzept, von der Einladungskarte bis zur Tischgestaltung (es gibt sogar essbare Tischkarten). Leihdekoration und regionale Speisen zeigen ebenso den Trend, wie ein rustikaler Gesamtlook der Location. Es ist vielleicht sogar eine Überlegung, die Deko der Hochzeit davor oder danach weiter zu verwenden.

Must haves 2021

Wedding Walls: ob Gestelle zum Aufhängen von Donuts, eine Wand voller Champagner-Gläser („Champagner Wall“) für den Empfang oder eine Ballonwand für Fotos – sogenannte Wedding Walls gibt es in allen möglichen Varianten.
Ob als Deko auf dem Tisch oder bei Tischen und Stühlen, an Holz wird bei Hochzeiten 2021 nicht gespart. So sind auch Tischschilder, Namenskärtchen, Caketopper aus Holz (mit Lasergravur) sehr trendy.
Gemütliche Lounges und Unterhaltungsbereiche für die Gäste sind in.

Life ist salty – but love is sweet – die Salty Bar

Eine Candybar kennt man bereits und findet man auf einer Vielzahl von Hochzeitsfeiern. Natürlich darf gemischt und auch ein paar Knabbereien angeboten werden. Die Saltybar bietet zB Knabberstangen, verschiedene Nüssen, Salzbrezeln oder Popcorn, Blätterteiggebäck mit Prosciutto und eventuell auch getrocknete Früchte …

Zusätzlich sind „Mobile Besonderheiten“ ein Highlight – meist schon bei der Agape: Champagner-Wall, Food-Truck, Eiswagen oder Crepe-Bar, Popcorn-, Zuckerwatte- oder Smoothie-Stand.

Fazit

Das sind nur einige Trends und Ideen für das Heiraten 2021. Keinesfalls muss man sich von Trends leiten lassen. An diesem Tag geht es nur darum, dass die Hochzeit dem Brautpaar gefällt. Holt euch also Inspirationen, aber bleibt Euch auf der Hochzeit stets treu, damit die Hochzeit auch in vielen Jahren noch unvergessen bleibt und Ihr Euch gerne zurückerinnert.

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Translate »